Industrietore für Ihr Unternehmen gemäß BGR232 und ASR A1.7:

...

Rollgitter

Ein Gitter ist eine Anordnung länglicher Teile in gleichmäßigen Abständen, die zur Absperrung gegen Menschen, Tiere oder Fremdkörper dienen kann. Oft werden zwei gekreuzte Lagen von Einzelteilen verwendet. In der Regel verfügt ein Gitter über eine umlaufende Einfassung. Als Material wird meist Metall verwendet, aber auch Holz, Stein oder Kunststoff kommen zum Einsatz. Die genannten Eigenschaften eines Gitters können auch in Form von Rollgittern einfach verbaut werden. Somit ist eine Absperrung bei gleichzeitiger eingeschränkter Durchsichtigkeit gewährleistet.

...

Kipptore

Das Kipptor verkörpert eine völlig neue Torgeneration und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Das "klassische Schwingtor" wurde abgelöst durch eine Anlage, die neue Sicherheitsmaßstäbe setzt, sei es der Einbruchschutz oder die Sicherheit für den Benutzer im Alltag. Der Torflügel wird von Softlaufgurten gezogen und unterhalb der Decke im Raum abgelegt.

...

Rolltor

Ein Rolltor wird verwendet um begeh- oder befahrbare Öffnungen von Hallen oder Garagen abzuschließen. Es ähnelt einem Rollladen, muss jedoch zusätzlich die Sicherheits- und Wärmeschutzanforderungen erfüllen, die beim Rollladen durch das Fenster gewährleistet werden. Rolltore haben gegenüber dem klassischen Garagentor den Vorteil, dass außen kein Raum zum Öffnen benötigt wird. Der Vorteil gegenüber dem Sektionaltor liegt darin, dass keine Fläche über dem Innenraum benötigt wird.

...

Sektionaltor

Ein Sektionaltor dient dem Verschließen von Hallen oder als Garagentor. Das Torblatt ist in mehrere Sektionen waagerecht unterteilt und schließt sich von oben nach unten. Seltener gibt es auch eine senkrechte Unterteilung. Gegenüber dem Kipptor, dem Flügeltor und dem Schwingtor hat es den Vorteil, dass es außen keinen Raum zum Öffnen benötigt. In Konkurrenz dazu steht das Rolltor. Rolltor und Sektionaltor können auch als Schnelllauftore ausgeführt sein.

...

Schiebetor

Das Schiebetor (Prüfung gemäß BGR232 und ASR A1.7) ist die Lösung für große Einfahrten mit geringer Höhe. Sie haben bei geöffnetem Tor freie Einfahrt, da es ohne Bodenschiene auskommt. Dadurch wird Ihnen ein zusätzlicher Aufwand erspart. Der Torflügel wird im oberen Bereich von Antrieb und Zahnstange geführt. Unten kommt es mit Führungsrolle und Einlauftrichter an den äußeren Punkten der Konstruktion aus. Bei Stromausfall kann der leichte Torflügel durch Auskuppeln des Antriebs von Hand zur Seite geschoben werden.